Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

July 08 2018

Manchmal fragt man sich wirklich...

Da werde ich doch tatsächlich als "verbohrte Moslemfreundin" beschimpft, weil ich mich in einer Diskussion auf das verfassungsmäßig garantierte Grundrecht auf Religionsfreiheit berufe.
Okay, vermutlich fällt diese intellektuelle Fehlleistung ja dann wieder unter das verfassungsmäßig garantierte Grundrecht auf Meinungsfreiheit, aber wer selbst verfassungsmäßig garantierte Grundrechte für sich in Anspruch nehmen möchte, der sollte dann auch davon ausgehen, dass andere das ebenfalls tun (dürfen). Und zwar, ohne zuvor seine werte Einwilligung dazu eingeholt zu haben.

Und, um es ein weiteres Mal klarzustellen: ICH BIN ATHEISTIN.
Mir persönlich wäre es am liebsten, wenn es GAR KEINE Religionen gäbe. Meiner Meinung nach sollte niemand auf den Knien vor irgendwelchen Altären rumrutschen und sich auch niemand von irgendwelchen religiösen Würdenträgern, die behaupten, das Wort einer höheren und nicht anzweifelbaren Macht zu verkünden, vorschreiben lassen, was er glauben und wie er im Konsens dieses Glaubens sein Leben führen soll.
Allerdings bin ich gleichzeitig auch das, was ich von jedem Gläubigen erwarte, nämlich tolerant. Von mir aus darf also ungeachtet meiner eigenen Preferenzen jeder an die Zahnfee glauben, die ihm genehm ist. Von mir aus darf er/sie seine/ihre Ernährung, Kleidung, Lebensweise gern an die imaginären Wünsche dieser speziellen Zahnfee anpassen - oder wohl eher an jene des betreffenden religiösen Würdenträgers. Von mir aus kann er dieser Zahnfee sein Leben widmen, zu ihr beten und hoffen, dass sie ihn erhört, bis er Hornhaut an den Knien und Schwielen an der Stirn hat. Denn unsere Verfassung erlaubt ihm genau das - die Ausübung seiner Religion.

Meine Toleranz endet allerdings genau an dem Punkt, an dem ich dafür gerügt werde, einem Gläubigen einer anderen Religion die gleichen Rechte zuzugestehen, die die Religion des Rügenden als selbstverständlich erachtet. Meine Toleranz endet, wenn ich dafür angefeindet werde, nicht an die selbe - in jedem einzelnen Fall einzig wahre - Zahnfee zu glauben. Meine Toleranz endet, wenn andere Religionen angefeindet und deren freie Ausübung kritisiert bzw. deren Unterbindung gefordert wird. Meine Toleranz endet da, wo sie ihrerseits auf das Fehlen jeglicher Toleranz trifft. Und diese Erfahrung beschränkt sich nicht auf eine einzige Religion, auch wenn diverse Intolerante das gern behaupten. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie sehr doch das Sprichwort von den Splittern und Balken in den Augen zutrifft.

Jede einzelne Religion lehrt den Frieden und die Toleranz. Und in jeder einzelnen Religion gibt es Menschen, die in ihrer "heiligen Schrift" darum herumzulesen scheinen, oder eben auch um gewisse Artikel unseres Grundgesetzes, so lange sie ihren eigenen Vorstellungen nicht entsprechen. Und damit tun sie genau das, was sie denen, die sie kritisieren, vorwerfen. Und sie sind noch nicht einmal in der Lage, das zu erkennen. Vermutlich ist es ja DAS, was man als "blinden Glauben" bezeichnet.




https://www.facebook.com/heidi.langer.9/posts/2057099754361517

 »...Wir erleben nicht nur das Ende der deutschsprachigen Kultur, sondern auch das Ende der freien, europäischen Zivilisationen und der demokratischen, pluralistischen Gesellschaften, die sich in den letzten 200 Jahren in einer schmerzlichen, gesellschaftlichen Evolution aus den Anfängen der Aufklärung und dem Humanismus entwickelt haben. Europa hatte es geschafft die politische Vorherrschaft der Religion(en) abzuschaffen, Europa hatte es geschafft Frauenrechte als selbstverständliche Menschenrechte zu begreifen. Religionsfreiheit, Redefreiheit, Meinungsfreiheit, Pressefreiheit, die Freiheit der Kunst und der Wissenschaften, die freie sexuelle Selbstbestimmung... die allgemeinen Menschenrechte. Alles das findet sich wieder in unserem Grundgesetz und in den daraus abgeleiteten öffentlichen und bürgerlichen Rechtsvorschriften. Es hat Millionen Menschenleben, Tränen, Blut, Schmerz und zwei Weltkriege gekostet, bis wir so weit waren und eine so freie und tolerante Gesellschaft erschaffen konnten. Doch die missverstandene und falsch ausgelegte, grenzenlose Toleranz, führt nun dazu, dass wir uns einer hochgradig faschistischen, menschenfeindlichen, totalitären, hoch dogmatischen, veralteten, gewalttätigen, antidemokratischen und zerstörerischen Ideologie ausliefern, die das klare Ziel der totalen Machtübernahme propagiert, verfolgt und durchsetzt. Diese Menschen kennen weder eine friedliche Ko-Existenz, noch eine Integration, geschweige denn eine Toleranz oder Akzeptanz „Andersdenkender“... Sie kennen nur Sieg oder Niederlage, Eroberung oder Unterwerfung. Schwarz oder weiss, keine Zwischentöne, keine Graustufen, keine Farben... Das ist beschämend, traurig, grauenhaft und unfassbar. Unsere Großeltern, Urgroßeltern und Vorfahren haben alles gegeben, sogar ihr Leben, um dieses Europa zu erschaffen. Unsere Eltern und unsere Kinder verschenken nun diese Errungenschaften an die gnadenlosen Anhänger einer moderaten, gemäßigten Mainstream-Ideologie, die sich im Deckmantel einer Religion versteckt und sich unter dem Schutz der Religionsfreiheit in den letzten 30 Jahren in der tiefsten Seele unserer Gesellschaft und in den höchsten Führungsebenen unserer Politik und Wirtschaft eingenistet hat. Wir hinterlassen unseren Enkeln und Urenkeln eine dunkle, dystopische Monokultur. Unser Immunsystem sprach lange Zeit nicht an und nun haben wir sehr hohes Fieber. Doch ich denke es ist leider zu spät. Dieses virale System, welches ich hier nicht einmal mehr offen benennen kann, ohne bestraft zu werden, hat sich mit unserer säkularen DNS verwoben und wird uns von Innen heraus zerstören. Es ist so unfassbar traurig... Kant, Hegel, Nietzsche, Beethoven, Mozart, Musil, Fromm, Brecht, Mann, Einstein... alles weg, alles verloren. Bald, nur noch ein Buch, ein Gesetz, ein Prophet, ein Gott. Und sonst nichts. Nur Dunkelheit...« (Harald David Drewitz)
Reposted fromFreeminder23 Freeminder23

July 02 2018

Play fullscreen
How "Cultural Marxism" became the Far-Right's Scapegoat [Three Arrows]
“A specter is haunting Youtube — the specter of Cultural Marxism!"
Reposted fromshikaji shikaji

June 24 2018

May 17 2018

Arabic and Islamic Metaphysics

[Revised entry by Amos Bertolacci on May 16, 2018. Changes to: Main text, Bibliography] Among the philosophical disciplines transmitted to the Arabic and Islamic world from the Greeks, metaphysics was of paramount importance, as its pivotal role in the overall history of the transmission of Greek thought into Arabic makes evident. The beginnings of Arabic philosophy coincide with the production of the first extensive translation of Aristotle's Metaphysics, within the circle of translators associated with the founder of Arabic philosophy, al-Kindī. The so-called "early" or...
Reposted from02mydafsoup-01 02mydafsoup-01

May 16 2018

Le Roman de ma femme
Reposted fromRecklessKid RecklessKid viaMyBlackWings MyBlackWings

May 07 2018

Play fullscreen
Count Dankula's Speech At Day For Freedom

surprisingly reasonable and well-spoken. didn't expect that from this shitposter deluxe.
Reposted fromshikaji shikaji
Play fullscreen
The Millennial Question [Simon Sinek]

(original version without the pompous pseudo-motivational music)
Reposted fromshikaji shikaji

May 06 2018

„Was also ist Recht, was ist Gewalt? Zu dieser Frage gesellt sich eine dritte, übergeordnete: was ist legitim? Die Internierung von Geflüchteten in Lagern, Abschiebung, der Widerstand gegen Abschiebung, die Verteidigung des Bleiberechts?“
Reposted fromjessor jessor

May 02 2018

cutest story ever about edinburgh penguins by Daniel Ross. https://youtu.be/LB4fNN7BVtk
Reposted fromgingerglue gingerglue

South Korean Central Bank: Crypto And Blockchain To Provide Cash-Free Society


South Korea’s central bank, the Bank of Korea (BOK), has recently announced it is considering cryptocurrencies and blockchain applications for its project for a “cashless society,” local news TokenPost reports May 1.
Joseph Young@iamjosephyoung

South Korea's central bank says cryptocurrency and blockchain will allow societies to become coinless.

The South Korean gov't has been trying to get rid of coins for a long time, many methods have been suggested but it wants to go with cryptocurrency.https://tokenpost.kr/article-2450 

17.43 - 1 Mei 2018

한국은행 "암호화폐가 ‘동전 없는 사회’ 앞당길 것" - TokenPost

지난해부터 한국은행이 실시한 동전 없는 사회 시범사업이 암호화폐 연구로 탄력이 붙을지 주목된다.한은이 30일 발표한 2017 지급결제 보고서에 따르면 한은은 그간 동전 없는 사회 시범사업을 추진하며 블록체인 및 암호화폐를...

tokenpost.kr
Info dan privasi Iklan Twitter According to TokenPost, BOK announced the official launch of its cash-free society pilot in its “2017 Payment Report” yesterday. The report mentioned that the bank has started exploring possible uses of blockchain and cryptocurrency, such as applying blockchains and passwords to payments. The bank has also established an organization for researching digital currency and analyzing possible effects of cryptographic money on the overall financial system. The major goals of the project are customer convenience and reducing the cost of producing physical currency. In 2016, South Korea reportedly spent KRW 53.7 bln ($47 mln) on issuing physical currency. The government also plans to use the initiative as a means by which to open the underground economy, which is mostly cash-driven. Kwak Hyun-soo, an analyst at Shinhan Investment Corp said:
 It can open the underground economy, and thus enhance equivalence in taxation. The shoe box full of 50,000 won banknotes that you see in movies will disappear in reality (with the advancement of a cashless society).
According to KoreaTimes, the South Korean government began considering phasing out physical money in 2016, and planned to become a “cash-free society” by 2020. In April 2017, the BOK launched a coinless society trial, in which customers could deposit small change from transactions and put them on a prepaid or mobile card to use at convenience stores, discount stores, and department stores. In January, inter-ministerial division on cryptocurrency policy confused the South Korean public when the Ministry of Justice independently declared it would ban cryptocurrency trading. Following a petition, the Minister of Finance said that the government would not ban crypto trading, which was eventually confirmed by the Minister of the Office for Government Policy Coordination in February. Last week, Cointelegraph reported that South Korea’s largest crypto exchange Bithumb is pushing for the adoption of digital currencies in the country. The exchange aims to evolve into a bank-like business in order to make the use of cryptocurrency in daily life more intuitive.
Reposted fromFreeminder23 Freeminder23

April 30 2018

4943 fb83 500
… They must have seen this disaster unfolding – slowly starving to death and forced to live in caves for shelter – right up until they felled the last palm. It was all because of a myth, but a myth so powerful that, despite knowing its madness, they could not resist it.

To Save The Economy, We Have To Break Its One Sacred Rule

We must stop worshiping the false god of GDP growth.

Reposted fromgingerglue gingerglue

April 26 2018

April 17 2018

Play fullscreen
Demo mit Leichtigkeit

Danke @transformmagazin
Reposted fromgingerglue gingerglue viaxmascolara xmascolara

April 01 2018

March 23 2018

Play fullscreen
Always the son

March 19 2018

7404 0417 500
Play fullscreen
Mecha: The Rise and Fall of Giant Robots
Reposted fromvolldost volldost viaTokei-Ihto Tokei-Ihto

March 15 2018

Strategisch manipulierte Migration als Kriegswaffe


Es scheint, dass dieser Flüchtlingsstrom objektive Gründen hat: bewaffnete Konflikte und Kriege wurden in Libyen, Syrien und Irak seit vielen Jahren geliefert, während die Situation in Palästina und Afghanistan auch turbulent ist. In Tunesien und Ägypten, in der Zwischenzeit, die beide den arabischen Frühling erlebt haben, lässt die Situation auch sehr zu wünschen übrig. Kaum jemand nimmt Kenntnis von Bahrain, wo Widerstands-Proteste jahrelang brutal niedergeschlagen wurden, während im Jemen Luftangriffe sogar auf Hochzeits-Prozessionen ausgeführt werden. Die Lage dieser beiden Staaten ist nicht sehr bequem, aber – da gibt es einfach nichts wohin man fliehen könnte. Es gibt auch ein anderes wichtiges Detail: für muslimische Flüchtlinge in Saudi Arabien werden Lager erstellt, aber aus irgendeinem Grund geht niemand dorthin. Als letztes Mittel bleiben sie in Jordanien und in der Türkei.

Gibt es denn irgendeinen allgemeinen Grund für ihren verzweifelten Wunsch, so weit entfernt von ihrer Heimat zu fliehen? Wohlhabende Verwandten, die sich vielleicht schon in der Europäischen Union niedergelassen haben? Oder Geschichten über Sozialleistungen, mit denen sie bequem leben könnten? Schließlich müssen sie, um eine solche Reise zu machen, die Schlepper stattlich bezahlen. Einigen Berichten zufolge nehmen diese Schmuggler zwischen $4.000 und $10.000, um einen einzelnen Flüchtling aus Syrien oder Libyen nach Europa zu transportieren. Auch wenn diese Person reiche Verwandte im Ausland hat, ist das Empfangen von Geld per Banküberweisung im kriegszerrütteten Syrien nicht möglich. Einen Transport auf Kredit organisieren verlangt eindeutig bestimmte Garantien, besonders wenn man bedenkt, dass die Boote oft im Mittelmeer sinken.

Wer gibt die Garantien, die Hunderttausende Menschen antreiben, um aus anderen Kontinenten nach Europa zu fliehen und warum?

Forscher haben eine sehr interessante Tatsache im Zusammenhang mit der Nutzung von sozialen Netzwerken entdeckt. Es ist ans Licht gekommen, dass Anrufe auf Twitter für Flüchtlinge, um nach Deutschland zu reisen, hauptsächlich aus den USA kamen [1]. Die mit dieser Praktik in anderen Ländern verbrachte Zeit war nicht umsonst – vom Iran während der Präsidentschaftswahlen von 2009 bis zu Ägypten und Tunesien, wo die Rolle der sozialen Netzwerke bei der Mobilisierung der Bevölkerung beachtlich war.

Was wir jetzt sehen, ist die praktische Umsetzung theoretischer Berechnungen strategischer Natur. Solche Strategien sind seit langer Zeit in Entwicklung. Dazu zählt eine Studie vom Belfer Center für Wissenschaft und internationale Angelegenheiten an der Harvard University, die den Namen trägt «Strategic Engineered Migration as a Weapon of War» [2], welchen der Autor auch für den Titel dieses Artikels verwendet. Die Studie erschien zunächst in 2008 in der Zeitschrift Civil Wars [Bürgerkriege]. Mit einer Kombination von statistischen Daten und Fallstudie-Analysen liefert der Autor des Werkes, Kelly Greenhill, Antworten auf folgende Fragen: können Flüchtlinge eine bestimmte Art von Waffe sein, kann diese Waffe nur in Kriegszeiten verwendet werden oder auch in Friedenszeiten und wie erfolgreich kann ihre Verwendung sein? Im Großen und Ganzen beantwortet Greenhill diese Fragen bejahend.

In der Tat haben Forscher am Belfer Center, zusammen mit Forschern aus anderen Abteilungen an der Harvard University, am Entwurf von Strategien zur Konfliktbewältigung im Zusammenhang mit breiteren außenpolitischen Themen jahrelang gearbeitet. Der Direktor des Belfer Center, Graham Allison, war Staatssekretär der Verteidigung in der Clinton-Administration. Außerdem finanziert das Zentrum auch die Forschung einer speziellen Task Force, die Russland gewidmet ist.

Die USA tuen nur so als sympathisierten sie mit Europa, das durch die Migrations-Welle schwer getroffen ist. In einem neuen Artikel [3] von Richard Haass, Präsident der einflussreichen globalistischen Organisation „Council on Foreign Relations“, der sich mit europäischen Themen beschäftigt, war die Verwendung des Wortes „to manage“ [verwalten] im Hinblick auf die Migrations-Krise in der Europäischen Union kein Zufall. Die Probleme Europas durch den Zustrom von Flüchtlingen genießend, stellt Haass fest, dass die USA sowohl eine Verpflichtung zur Hilfe gegenüber der Europäischen Union hätten, als auch strategische Interessen in Bezug auf Deutschland und Europa als Ganzes. Trotz dieser «Verpflichtung zu helfen", gab es jedoch überhaupt keine Hilfe aus den USA, weder bei der Kontrolle des illegalen Eindringens in europäische Länder noch bei der vorübergehenden Ansiedlung von Flüchtlingen.

Es gibt auch eine weitere interessante Tatsache. Am 15. September unterzeichnete Barack Obama eine Executive Order zum Einsatz von Techniken der Verhaltensforschung in der öffentlichen Verwaltung. Der jüngste Zweig des Behaviorismus, bekannt als «Nudge“ [schubsen], ist nichts anderes als der letzte Schrei, um Menschen zu manipulieren. Die Hand von Cass Sunstein, der zuvor im Office of Information and Regulatory Affairs in der Obama-Regierung arbeitete, kann hier klar gesehen werden. Zusammen mit einem britischen Kollegen, war er Co-Autor des Buches Nudge: Improving Decisions about Health, Wealth and Happiness, in dem psychologische Manipulations-Techniken im Rahmen des alltäglichen Lebens hinter schönen Worten verborgen sind [4]. (Übrigens ist Sunsteins Ehefrau Samantha Power, US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen.) Es gibt keinen Zweifel, dass die ’Nudge’-Technik weit über die Grenzen der Vereinigten Staaten hinaus verwendet wird.

Die effektivste Waffe jedoch, bildlich und buchstäblich gesehen, könnten möglicherweise diese Migranten sein, fähig eine kleine Guerillagruppe einzurichten, um subversive Terroranschläge auf neuem Gebiet auszuführen. Es ist eher interessant zu bemerken, dass die USA nicht nur Gastgeber spielen für diejenigen, welche als die ’vielversprechendsten’ dafür erscheinen, sondern ihnen auch Flüchtlings- und Aufenthaltsrecht, sowie den offiziellen Schutz der US-Regierung gewähren.

Soweit man von einem vor kurzem zugespielten internen Dokument beurteilen kann, besagt ein Sonderbericht, der durch das US Department of Homeland Security an den US-Kongress für das Geschäftsjahr 2014 vorbereitet wurde, zur Frage der Migration, dass im Jahr 2014, das US Citizenship and Immigration Services 1591 Ausnahmen [5] bei persönlichen Antragstellern, für Flüchtlingsstatus, Aufenthaltsrecht und den offiziellen Schutz der US-Regierung macht. Und das aller- interessanteste ist, dass in dem einen oder dem anderen Fall, alle diese Menschen Verbindungen mit Terrorgruppen und umfangreiche Erfahrung in subversiven Aktivitäten haben.

Die Liste enthält alte Verbündete von Washington wie Exilkubaner, Kosovo-Befreiungsarmee Kämpfer, die aus irgendeinem Grund nicht gut in ihrem eigenen künstlich geschaffenen Staat leben können und viele andere verdeckte und offene Verbündete der USA. Es sind Mitglieder der Nationalistischen Republikanischen Allianz aus Salvador, höchstwahrscheinlich diejenigen, die politische Gegner während des Kalten Krieges erschossen haben, und die sich jetzt vor der Justiz verstecken. Es sind Kämpfer aus der demokratischen Bewegung für die Befreiung der eritreischen Kunama – Ethno-Separatisten -, die gegen die eritreische Regierung sind. Es gibt die Tigray Volksbefreiungsfront von Äthiopien und die Oromo Liberation Front aus dem gleichen Land.

Die Liste enthält auch Aktivisten von der birmanischen Chin National Front und ihrem militärischen Flügel, der Chin National Army, die Mitglieder der sogenannten „Unrepresented Nations Peoples Organization“ (UNPO) sind. Mitglieder der „Karen National Union“, einschließlich der Kämpfer der „Karen National Liberation Army“ (eine Ethnie in Thailand und Birma) erhielten auch eine Quote, um in den USA vor Ort zu leben.

Ein Flüchtlingsstatus wurde 49 ehemaligen irakischen Bürgern gegeben, durch die irakische demokratische Partei, die kurdische demokratische Partei und die Patriotische Union von Kurdistan. Die Liste der „1519 Ausnahmen“ enthält auch Mitglieder anderer Organisationen, die sich viele Jahre bewaffneten Konflikten verschrieben haben.

Man kann nur spekulieren über die Art der zukünftigen Kriege, die die USA im Auge haben, wenn sie planen, solche spezifische Migranten als Waffe zu benutzen.

Reposted fromFreeminder23 Freeminder23
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl