Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

November 11 2019

i recently saw a twin peaks commentary, strangely mirroring the parts about touching shamans; just look at all the shaman touching.
the gladiator one impressed me the most, you have to watch it.
Reposted fromcomments comments

November 03 2019

October 21 2019

5853 31f8 500

French Polynesian pro-independence politician Moetai Brotherson is warning it's only a matter of time before the French nuclear weapons test site at Moruroa collapses.

Mr Brotherson made the claim while addressing the UN decolonisation committee in New York which heard about France's refusal to engage in a UN-supervised process.

He had asked France to remove remaining radioactive substances from its former weapons test site at Moruroa, where tests were carried out between 1966 and 1996.

Mr Brotherson, who is also a member of the French National Assembly, said cracks suggested it was only a question of time before the atoll collapsed.

He had asked the French government to remove the remnants of nuclear material from the site for proper disposal.

But Mr Brotherson said he did not expect a positive answer from Paris.

"Explain to me then why the most important French investment in French Polynesia for the past ten years has been the Telsite project, totalling more than US$100 million just to monitor the cracks on Moruroa," he told the committee.

"This is 100 times more money than the total compensation granted to Polynesian victims so far."

Moruroa has remained a no-go zone despite the end of testing 23 years ago.






https://www.rnz.co.nz/news/pacific/400637/moruroa-nuclear-site-could-collapse-mp-warns-un

October 02 2019

0617 c6ee 500

Do we really believe in the current state of knowledge when we can’t engineer containers that will last more than 100 years that we can abandon the UKs nuclear waste???!!! This article tries to slip the premise past you that the only thing we can do with nuclear waste is abandon it! We don’t agree!




https://phys.org/news/2019-09-nuclear.html

June 23 2019

Shostakovich: Composing with Stalin Watching | Tantacrul

(this is the original version which got demonetized. so he reuploaded a censored version)

Reposted fromsofias sofias viaTokei-Ihto Tokei-Ihto

June 18 2019

June 15 2019

Loving the latest Know Your Meme epsidose starring Weird Al Yankovic on the Cultural Phenom of Auto-Tune and T-Pain

This has to be the best Know Your Meme episode yet! great rhythm with the editing. informative historical contexualization.  masterful weaving in of popular culture. and freaking WEIRD AL is in it! COME ON! this is tooooo cool. I grew up on Weird Al!

This is American culture at its best - only Weird Al could exist in America - everything about this episode speaks to the unique experience of growing up with pop culture in the US.

Appreciating this episode requires one to understand the technological feats of audio engineering, iphone apps mania, misogynistic off-tune popularity of *some* rap artists, hip-hop’s intimate yet under-appreciate relationship with technological innovations, Weird Al as as cultural commentator long before South Park and John Stewart, internet memes as a cultural phenomenon, kanye’s popular tantrums, and satiric political commentary with popular media.

Essentially, this episode won’t make sense unless you know where to culturally place/appreciate all these aspects - yes there’s even a place for a rapper like T-Pain who can rap/sing (badly) about his love for the strippas and strippas and more strippas.  Oh and T-Pain twittered this Know Your Meme homage to his cultural legacy.

If I EVER forget why I love America - which often happens sometimes when I’ve traveling/living in other countries and fetishizing their health care system or affordable non-organic hormone pumped food or political participation levels or slower non-materialistic lifestyles - REMIND me to watch this episode of Know Your Meme.

it also looks like Sony is releasing a Weird Al compilation album. awesomeness.

elspethjane:

As Jamie Dubs just said, WE BEAT THE INTERNETZ, GUYS!  So, T-Pain just tweeted our KYM episode.  :)

June 11 2019


Zwei Koffer, ein Rucksack – obdachlos mit 57


Lilian Senn ist 57 als sie plötzlich auf der Strasse steht. 4.5 Jahre lebt sie auf der Gasse. «Als Frau ist es doppelt so hart». Sie kämpft sich durch, entwickelt ihre ganz eigene Überlebensstrategie und findet unverhofft die Liebe.

Heute lebt sie zusammen mit ihrem Partner wieder in einer Wohnung. Sie erzählt von einem bewegten Leben.





https://www.srf.ch/play/radio/kontext/audio/zwei-koffer-ein-rucksack---obdachlos-mit-57?id=2e9ec7de-d611-4df0-a12e-245ce2f21d0a





May 26 2019

To Build a Better Ballot

an interactive guide to alternative voting systems
Reposted fromsofias sofias

March 30 2019

Markets not Capitalism

collection of left-wing market anarchist essays. there is also an audio book of which there is a youtube playlist. enjoy!
Reposted fromsofias sofias

March 24 2019

Schweizer_Atomlobby_eilt_von_Erfolg_zu_Erfolg

(PDF, 77.4 KB)

NWA Schweiz

Schweizer Atomaufsicht spielt Blinde Kuh:
Weckruf an unsere deutschen Nachbarn

Die Schweizer Atomlobby eilt von Erfolg zu

Erfolg: Lockerung der Strahlenschutz-Grenzwerte
bei Erdbeben, Beseitigung strenger Abschaltkriterien,
Reduktion der Atommüll-Gebühren
und steigende Gewinnmargen dank Revision des
europäischen Emissionshandels. Nun strebt die
Atomlobby einen „Langzeitbetrieb“ bis 2050
an und denkt bereits wieder über neue Atomkraftwerke
nach. Möglich wurde dies alles dank
fahrlässigen und gesetzeswidrigen Entscheidens
der Schweizer Atomaufsicht. Zum Schutz der
eigenen Bevölkerung sollten die deutschen
Nachbarn die Vorgänge beobachten und aktiv
intervenieren.

Ein neuer Artikel von Rudolf Rechsteiner, NWA-Vizepräsident, in der Zeitschrift "Eurosolar"



http://www.rechsteiner-basel.ch/uploads/media/Schweizer_Atomlobby_eilt_von_Erfolg_zu_Erfolg.pdf

March 11 2019

March 03 2019

Freigegebenes Geheimdokument FCO 30/1048 – Briten wurden über 30 Jahre über Folgen des EU-Beitritts belogen

In einem geheimen Dokument, das 30 Jahre lang unter Verschluss blieb, wurde der britischen Regierung geraten, die Realitäten einer EU-Mitgliedschaft zu vertuschen, so dass es zu spät sein würde, wenn die Bürger erkennen würden, was vor sich ging.

Während Theresa May sich darauf vorbereitet, Delegierte auf dem wohl heftigsten geteilten Tory-Parteitag einer Generation in Birmingham zu treffen, untersucht Express.co.uk diese Woche das Erbe eines der wichtigsten Dokumente der britischen politischen Geschichte.

Praktisch alle Vorhersagen - vom Verlust der britischen Souveränität über die Währungsunion bis hin zu den weitreichenden Befugnissen der europäischen Gerichte - sind wahr geworden.

Beschämend für Tory-Premierminister Edward Heath und all jene, die über die Ergebnisse in den frühen 70er Jahren schwiegen, wurde das Dokument, bekannt als FCO30/1048, fast fünf Jahrzehnte lang unter den Bestimmungen des Official Secrets Act weggesperrt.

Das geheime Papier vom April 1971 schlug vor, dass die Regierung die britische Öffentlichkeit im Unklaren darüber lassen sollte, was eine Mitgliedschaft in der EU bedeutet, und prognostizierte, dass es 30 Jahre dauern würde, bis die Wähler begriffen hätten, was zu diesem Zeitpunkt geschah, und es dann zu spät sein würde, um die EU zu verlassen.

Der unbekannte Autor - ein hoher Beamter - sagte richtig voraus, dass die damalige Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (die EWG wurde 1993 offiziell zur EU) auf dem Weg zur Wirtschafts-, Währungs- und Steuerunion mit einer gemeinsamen Außen- und Verteidigungspolitik war, die die weitestgehende Kapitulation der britischen nationalen Souveränität seit 1066 darstellen würde.

Er fuhr fort, dass das "Gemeinschaftsrecht" Vorrang vor unseren eigenen Gerichten haben würde und dass immer mehr Macht vom Parlament an das in Brüssel angesiedelte bürokratische System übergeben würde.

Der Autor behauptet sogar zu Recht, dass die zunehmende Rolle Brüssels im Leben des britischen Volkes zu einem " Gefühl der Entfremdung der Bevölkerung von der Regierung " führen würde.

Doch der politischen Führung wurde geraten, " die Bedenken der Öffentlichkeit nicht zu schüren, indem sie die unpopulären Maßnahmen auf das entfernte und unkontrollierbare Funktionieren der Gemeinschaft zurückführt ".

Ihr wurde gesagt, sie sollten den Eindruck aufrecht erhalten, dass die britische Regierung immer noch das Sagen hat und nicht ein ungewähltes Gremium auswärtiger Politiker - und dass die List "zumindest für dieses Jahrhundert" gelten würde -, bis Großbritannien so vollständig an Brüssel gekettet sein würde, dass es unmöglich wäre die EU zu verlassen. Dokument FCO30/1048, das jetzt unter der 30-Jahres-Regel freigegeben wurde, schockiert und erzürnt Brexiteers nach wie vor.

Annabelle Sanderson, eine Brexit-Expertin und ehemalige Beraterin von Nigel Farage, sagte:

"Trotz aller Behauptungen von Politikern vieler Parteien, dass es bei der EU nicht darum ging, ein Zentralstaat zu werden, zeigt dieses Dokument von 1971, dass es genau das ist, was das Ziel war.

"Erz-Remainers von Labour, Liberaldemokraten und den Tories sollten das überprüfen und sich fragen, weshalb sie Abgeordnete sind, wenn sie eigentlich nicht wollen, dass Westminster für dieses Land verantwortlich ist.

Der Schriftsteller und Journalist Christopher Booker, einer der Gründer des Satire Magazins `Private Eye´ sagte:

" Hier gab es einen Beamten, der unseren Politikern geraten hat, das zu verbergen, was Heath uns eingebrockt hat, was nicht zuletzt darin bestand, das Ausmaß zu verbergen, in dem Großbritannien nicht mehr ein demokratisches Land sein würde, sondern eines, das im Wesentlichen von nicht gewählten und nicht rechenschaftspflichtigen Beamten regiert werden würde.

"Eine Möglichkeit, die Illusion zu erwecken, dass dieses System nach wie vor demokratisch sei, wie es dieser anonyme Mandarin vorschlug, wäre, den Menschen die Möglichkeit zu geben, für neue Vertreter auf europäischer, regionaler und lokaler Ebene zu stimmen.

"Einige Jahre später sahen wir die Schaffung eines gewählten Europäischen Parlaments, das - wie wir heute sehen- eine Begeisterung für die Einführung gewählter Bürgermeister, als bedeutungslose lokale Galionsfiguren hat."
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Reposted fromFreeminder23 Freeminder23

February 27 2019

June 11 2019


Zwei Koffer, ein Rucksack – obdachlos mit 57


Lilian Senn ist 57 als sie plötzlich auf der Strasse steht. 4.5 Jahre lebt sie auf der Gasse. «Als Frau ist es doppelt so hart». Sie kämpft sich durch, entwickelt ihre ganz eigene Überlebensstrategie und findet unverhofft die Liebe.

Heute lebt sie zusammen mit ihrem Partner wieder in einer Wohnung. Sie erzählt von einem bewegten Leben.





https://www.srf.ch/play/radio/kontext/audio/zwei-koffer-ein-rucksack---obdachlos-mit-57?id=2e9ec7de-d611-4df0-a12e-245ce2f21d0a





May 26 2019

To Build a Better Ballot

an interactive guide to alternative voting systems
Reposted fromsofias sofias

March 30 2019

Markets not Capitalism

collection of left-wing market anarchist essays. there is also an audio book of which there is a youtube playlist. enjoy!
Reposted fromsofias sofias

March 24 2019

Schweizer_Atomlobby_eilt_von_Erfolg_zu_Erfolg

(PDF, 77.4 KB)

NWA Schweiz

Schweizer Atomaufsicht spielt Blinde Kuh:
Weckruf an unsere deutschen Nachbarn

Die Schweizer Atomlobby eilt von Erfolg zu

Erfolg: Lockerung der Strahlenschutz-Grenzwerte
bei Erdbeben, Beseitigung strenger Abschaltkriterien,
Reduktion der Atommüll-Gebühren
und steigende Gewinnmargen dank Revision des
europäischen Emissionshandels. Nun strebt die
Atomlobby einen „Langzeitbetrieb“ bis 2050
an und denkt bereits wieder über neue Atomkraftwerke
nach. Möglich wurde dies alles dank
fahrlässigen und gesetzeswidrigen Entscheidens
der Schweizer Atomaufsicht. Zum Schutz der
eigenen Bevölkerung sollten die deutschen
Nachbarn die Vorgänge beobachten und aktiv
intervenieren.

Ein neuer Artikel von Rudolf Rechsteiner, NWA-Vizepräsident, in der Zeitschrift "Eurosolar"



http://www.rechsteiner-basel.ch/uploads/media/Schweizer_Atomlobby_eilt_von_Erfolg_zu_Erfolg.pdf

March 11 2019

March 03 2019

Freigegebenes Geheimdokument FCO 30/1048 – Briten wurden über 30 Jahre über Folgen des EU-Beitritts belogen

In einem geheimen Dokument, das 30 Jahre lang unter Verschluss blieb, wurde der britischen Regierung geraten, die Realitäten einer EU-Mitgliedschaft zu vertuschen, so dass es zu spät sein würde, wenn die Bürger erkennen würden, was vor sich ging.

Während Theresa May sich darauf vorbereitet, Delegierte auf dem wohl heftigsten geteilten Tory-Parteitag einer Generation in Birmingham zu treffen, untersucht Express.co.uk diese Woche das Erbe eines der wichtigsten Dokumente der britischen politischen Geschichte.

Praktisch alle Vorhersagen - vom Verlust der britischen Souveränität über die Währungsunion bis hin zu den weitreichenden Befugnissen der europäischen Gerichte - sind wahr geworden.

Beschämend für Tory-Premierminister Edward Heath und all jene, die über die Ergebnisse in den frühen 70er Jahren schwiegen, wurde das Dokument, bekannt als FCO30/1048, fast fünf Jahrzehnte lang unter den Bestimmungen des Official Secrets Act weggesperrt.

Das geheime Papier vom April 1971 schlug vor, dass die Regierung die britische Öffentlichkeit im Unklaren darüber lassen sollte, was eine Mitgliedschaft in der EU bedeutet, und prognostizierte, dass es 30 Jahre dauern würde, bis die Wähler begriffen hätten, was zu diesem Zeitpunkt geschah, und es dann zu spät sein würde, um die EU zu verlassen.

Der unbekannte Autor - ein hoher Beamter - sagte richtig voraus, dass die damalige Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (die EWG wurde 1993 offiziell zur EU) auf dem Weg zur Wirtschafts-, Währungs- und Steuerunion mit einer gemeinsamen Außen- und Verteidigungspolitik war, die die weitestgehende Kapitulation der britischen nationalen Souveränität seit 1066 darstellen würde.

Er fuhr fort, dass das "Gemeinschaftsrecht" Vorrang vor unseren eigenen Gerichten haben würde und dass immer mehr Macht vom Parlament an das in Brüssel angesiedelte bürokratische System übergeben würde.

Der Autor behauptet sogar zu Recht, dass die zunehmende Rolle Brüssels im Leben des britischen Volkes zu einem " Gefühl der Entfremdung der Bevölkerung von der Regierung " führen würde.

Doch der politischen Führung wurde geraten, " die Bedenken der Öffentlichkeit nicht zu schüren, indem sie die unpopulären Maßnahmen auf das entfernte und unkontrollierbare Funktionieren der Gemeinschaft zurückführt ".

Ihr wurde gesagt, sie sollten den Eindruck aufrecht erhalten, dass die britische Regierung immer noch das Sagen hat und nicht ein ungewähltes Gremium auswärtiger Politiker - und dass die List "zumindest für dieses Jahrhundert" gelten würde -, bis Großbritannien so vollständig an Brüssel gekettet sein würde, dass es unmöglich wäre die EU zu verlassen. Dokument FCO30/1048, das jetzt unter der 30-Jahres-Regel freigegeben wurde, schockiert und erzürnt Brexiteers nach wie vor.

Annabelle Sanderson, eine Brexit-Expertin und ehemalige Beraterin von Nigel Farage, sagte:

"Trotz aller Behauptungen von Politikern vieler Parteien, dass es bei der EU nicht darum ging, ein Zentralstaat zu werden, zeigt dieses Dokument von 1971, dass es genau das ist, was das Ziel war.

"Erz-Remainers von Labour, Liberaldemokraten und den Tories sollten das überprüfen und sich fragen, weshalb sie Abgeordnete sind, wenn sie eigentlich nicht wollen, dass Westminster für dieses Land verantwortlich ist.

Der Schriftsteller und Journalist Christopher Booker, einer der Gründer des Satire Magazins `Private Eye´ sagte:

" Hier gab es einen Beamten, der unseren Politikern geraten hat, das zu verbergen, was Heath uns eingebrockt hat, was nicht zuletzt darin bestand, das Ausmaß zu verbergen, in dem Großbritannien nicht mehr ein demokratisches Land sein würde, sondern eines, das im Wesentlichen von nicht gewählten und nicht rechenschaftspflichtigen Beamten regiert werden würde.

"Eine Möglichkeit, die Illusion zu erwecken, dass dieses System nach wie vor demokratisch sei, wie es dieser anonyme Mandarin vorschlug, wäre, den Menschen die Möglichkeit zu geben, für neue Vertreter auf europäischer, regionaler und lokaler Ebene zu stimmen.

"Einige Jahre später sahen wir die Schaffung eines gewählten Europäischen Parlaments, das - wie wir heute sehen- eine Begeisterung für die Einführung gewählter Bürgermeister, als bedeutungslose lokale Galionsfiguren hat."
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

Reposted fromFreeminder23 Freeminder23
Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl